Zelten in den Osterferien

Osterzeltlager - Zelten an Ostern Die Osterzeltlager, die ich 30 Jahre lang durchgeführt habe, dauerten nur ganze 6 Tage. Aber diese 6 Tage hatten es in sich. Temperaturen unter Null Grad haben den Kaffee oder das Teewasser schon zum Gefrieren gebracht. Wer diese Freizeit (üb-)erlebt hat, der konnte anschließend was erzählen. Ein erlebnisreiches Programm heizte mächtig ein. Abseilen, Seilbrückenbauen, Nachtwache schieben, Geländespiele oder Abends am Lagerfeuer in der Feuerjurte sitzen und Geschichten hören ließen keine Langeweile aufkommen.


Osterzeltlager - Zelten an Ostern Noch nach vielen Jahren erzählten ehemalige Teilnehmer begeistert von diesen Osterfreizeiten, denn Abenteuer pur, Gemeinschaft erleben, lange Nachtwachen bei eisiger Kälte und teilweise Schnee, spannende Geschichten ums prasselnde Lagerfeuer in der Jurte, Action und Glaube live erleben, das vergisst keiner so schnell.


Der Bericht zum Schneelager an Ostern 2008


Osterzeltlager - Zelten an Ostern Seit 30 Jahren führen wir Osterzeltlager durch und in den 30 Jahren gab es zwar schon mehrmals Schnee, aber noch nie so viel und so oft wie in diesem Jahr. An der Freizeit nahmen 26 Jungs und 6 Betreuer teil. Obwohl der Termin für das Osterlager schon Mitte März war, haben wir nicht mit so vielen Teilnehmern gerechnet. Das war sehr mutig, sich auf ein Zeltlager anzumelden auch noch zu einem Zeitpunkt, wo es schon absehbar war, dass in diesem Jahr viel Schnee, Regen und Tagestemperaturen um den Gefrierpunkt vorherrschen werden. Der ein oder andere wäre auch während der Freizeit lieber zu Hause im warmen Bett gelegen, anstatt sich die Nase einfrieren zu lassen, aber "Durchhalten" war die Parole. Ein beliebter Platz war ums Lagerfeuer in der Feuerjurte. Wer wollte, durfte auch in der Feuerjurte ums Lagerfeuer übernachten.

Man kann sagen, dass das Wetter wirklich einzigartig war und ganz neue Möglichkeiten bot. Anstatt sich zu sonnen, oder Fußball zu spielen waren plötzlich Schneeballschlachten angesagt. Das übrige Programm war dann halt auch mehr vom Wetter abhängig oder durchtränkt. So konnten wir das Abseilen oder Klettern nicht durchführen. Womöglich wäre ein Teilnehmer uns noch an der Felswand angefroren und wir hätten mit dem Gasbrenner ihn loseisen müssen. Aber für einige Geländespiele (Anschleichen, Kämpfen, Verteidigen), oder Stationenlauf mit verschiedenen Aufgaben (Katapult, Wasserbahn, Müsli essen, Rollenschubkarre, Eimerlauf, Seil hangeln, etc.) hat es trotzdem noch gelangt. Ansonsten wurden diverse Kartenspiele gespielt, Brennholz für das Lagerfeuer geholt, oder auch einmal recht spontan eine Zeltschlacht angezettelt.

Osterzeltlager - Zelten an Ostern Des Nachts gab es in 3 Nächten einen Überfall. Gleich in der ersten Nacht kam das Kommando Zeltuntergang (KOZE) wieder vorbei. Sicherlich hatte sich das Überfallkommando gedacht, dass es bei Schnee leichter wäre uns zu überfallen. Doch die Jungs wurden kalt überrascht und eingeseift. Da half dann auch nicht mehr das Funken nach Verstärkung. In der letzten Nacht kamen die ÜBLEN UNBEKANNTEN, auch so ein Überfallteam. Aber so ÜBEL war es gar nicht. Die Überfäller sitzen zum Teil in Bäumen und kommen dann auch freiwillig runter, wenn man androht den Baum zu fällen. Andere versuchen sich durchs Unterholz anzuschleichen, oder durch Trillerpfeifen aus verschiedenen Richtungen die Lagermannschaft zu verwirren. Dadurch, dass das Überfallteam mit 6 Personen kam, gab’s auch ne Menge Arbeit und viel Spaß für die Lagerteilnehmer. Ein Überfäller hat sich auf der Flucht vor Verfolgern noch etwas verletzt, aber das gehört zum "Berufsrisiko". Ärgern konnten sich alle Teilnehmer, die den einen oder anderen Überfall trotz Lärm glatt verpennt hatten.

Osterlager: Natur pur, egal bei welchem Wetter Frühmorgens und abends gab es Geschichten aus der Bibel, die vorgelesen, besprochen oder gar gespielt wurden. Eine wahre Geschichte über einen irischen Terroristen, der den Weg zu Jesus gefunden hat haben die Teilnehmer vorgelesen bekommen. Und der ein oder andere Teilnehmer hat auf dieser, oder auf eine der letzten Freizeiten auch den Weg zu Jesus gefunden. Immer dabei bleiben und durchhalten, das ist wichtig. Was uns Betreuer gut gefallen hat war, dass sich alle Teilnehmer untereinander gut vertragen haben und trotz Dauertemperaturen um den Gefrierpunkt gut durchgehalten haben. Wir sind sicher, dass diese Freizeit keiner so schnell vergisst. Manche Eltern haben fest damit gerechnet, dass ihr Sohn daheim anruft und sich abholen lassen will. Aber was ist passiert? Manche sind heimgekommen und haben gesagt: "Im nächsten Jahr bin ich wieder dabei!".

Die Bilder zeigen, was es heißt am Osterlager teilzunehmen: Natur pur - egal bei welchem Wetter erleben und dabei auch noch Spaß haben.


nach oben | Impressum & Kontakt | Buch zur Webseite
©: www.gruppenstunden-freizeit-programme.de

[ © Das Copyright liegt bei www.gruppenstunden-freizeit-programme.de | Ideenseite für Aktivitäten im Bereich Kinder-, Jugend- und Freizeitprogramme]