Wände des Gruppenraums gestalten

Vorbereitungszeit: Je nach Zustand des Raumes
Personen: möglichst viele Helfer
Dauer: Stunden, Tage oder Wochen
Materialaufwand: hoch
Alter: ab 14
Ort: drinnen
Jahreszeit: egal
Actionfaktor: niedrig
Material: je nach Zustand: Tapete, Wandtattoos, Kleister, Schere, Stoffe, Farbe, Pinsel, Besen, Putzmaterial, etc.
Ziel: Kosten sparen, Gemeinsam was schaffen
Kurztext: Den Gruppenraum selbst gestalten, neu gestalten oder erst mal herrichten. Wände tapezieren oder mit Wandaufklebern bekleben.

Beschreibung:

Nicht jede Jugendgruppe verfügt über einen Jugendgruppenraum. Oftmals werden Räume zur Verfügung gestellt, die zunächst einmal erst komplett renoviert werden müssen, weil der Kommune, oder dem Verband die Gelder fehlen. Aber das macht ja nichts. Denn aus dieser Renovierungs- und Gestaltungsaktion lässt sich hervorragend ein Gruppenprogramm über Tage oder Wochen gestalten.

Oder, falls ein Raum zur Verfügung steht und wenn sich der Sommer wieder einmal von seiner schlechten Seite zeigt oder die Gruppe im Winter eine Beschäftigung für Drinnen sucht, dann wäre eine Neugestaltung der Wände (oder einer Wand) des Gruppenraums ebenfalls eine tolle Idee. Jeder sollte mit in die Arbeiten einbezogen werden – egal, ob er eher kreativ oder handwerklich, d. h. in der Ausführung der geplanten Arbeiten, begabt ist.

Schauen wir uns doch einmal an, welche Möglichkeiten es gibt, um die Wände des Gruppenraums neu zu gestalten oder einfach schöner zu machen:

Der Klassiker ist sicherlich bis heute das Tapezieren. Baumärkte und Fachgeschäfte bieten eine schier unübersichtliche Auswahl verschiedenster Tapeten an, von der einfachen Raufasertapete für wenige Euro pro Rolle bis hin zur Luxusausführung in exklusiven Designs. Man sollte jedoch bedenken, dass das Tapezieren meist die aufwendigste und teuerste Art ist, eine Wand neu zu gestalten.

Sind die Wände des Gruppenraums einfach nur gekalkt oder verfügen bereits über eine Raufasertapete? Dann reicht es völlig aus, sie neu zu streichen. Die Vorteile: Günstige Materialkosten, schnelle Ausführung und trotzdem unendlich viele Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung. Mittels Schablonen oder Schwammtechniken können tolle Muster an die Wand gezaubert werden, den Kindern wird das mit Sicherheit großen Spaß machen. Auch komplette Bilder können an die Wand gemalt werden, hier sollte man am besten einen Projektor verwenden, dessen Grafik die Kinder dann an der Wand nachmalen können.

Zum Schluss noch ein ganz heißer Tipp: Warum nicht mal ein Wandtattoo ausprobieren?

Sie fragen sich, was das ist?

Ein Wandtattoo ist – vereinfacht gesagt – ein speziell zugeschnittener Wandaufkleber . Es gibt diese Aufkleber inzwischen in unzähligen Farben, Formen und Ausführungen, meist für wenig Geld im Fachhandel oder auch im Internet. Das Anbringen ist kinderleicht: Einfach die Abdeckfolie abziehen und das Tattoo an die Wand aufbringen. Dann den Aufkleber mit einem kleinen Rakel glattstreichen und zum Schluss die Trägerfolie vorsichtig abziehen – schon fertig! Somit bieten Wandtattoos eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, den Wänden des Gruppenraums ein neues Design zu verpassen. Kein lästiges Streichen, keine Tapeten kaufen – einfacher geht es wirklich nicht.


nach oben | Impressum & Kontakt | Buch zur Webseite
©: www.gruppenstunden-freizeit-programme.de

[ © Das Copyright liegt bei www.gruppenstunden-freizeit-programme.de | Ideenseite für Aktivitäten im Bereich Kinder-, Jugend- und Freizeitprogramme]